Aktuelles

6. August 2018

Entfernung zur Baustelle: 8200 km.

 

BSW realisiert die Sicherheitsanlagen für die Schweizer Vertretung in Havanna.

Die Schweizer Botschaft auf Kuba wird umgebaut. Ein perfekter Anlass, die Sicherheit des Gebäudes zu optimieren. BSW wurde zur Teilnahme an der Ausschreibung eingeladen und konnte sich mit einem massgeschneiderten Lösungspaket für die Erstellung der Brandmelde-, Einbruchmelde- und Videoanlage durchsetzen. Die besondere Herausforderung: der «Anfahrtsweg» zur Baustelle von rund 8200 km.

Die Planung und Durchführung des Auftrages erfolgte unter speziellen Bedingungen. Die gesamten für die Sicherheitsanlagen benötigten Materialien, Ersatzteile und Werkzeuge, wurden in einem 40-Fuss-Container auf die Reise geschickt. Keine einzelne Schraube sollte vergessen oder konnte nachträglich ersetzt werden. Jedes mögliche Szenario auf der Baustelle musste im Vorfeld vorausgedacht und die dafür notwendigen Vorbereitungen getroffen werden. Das Nachsenden einzelner Bauteile oder Komponenten war kurzerhand nicht möglich. Es würde viel zu lange dauern. Für die Erstellung der Fracht- und Visadokumente sowie die Einsatzplanung der Mitarbeitenden war eine umfassende Vorbereitung notwendig. Eine nicht alltägliche Herausforderung – für alle Beteiligten.

 

Beginnen wir am Anfang.
Der aktuelle Anlass für die Anfrage durch das BBL war die räumliche Zusammenlegung zweier Einrichtungen in einem Gebäude. Das Kooperationsbüro der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit in Kuba sollte mit der Schweizer Botschaft zu einer gesamten Schweizer Vertretung in Havanna zusammengefasst werden. Auftraggeber für die notwendigen Umbau- und Sanierungsmassnahmen ist das Bundesamt für Bauten und Logistik, kurz BBL. Die Einladung erfolgte ebenfalls durch das BBL.

 

 

Ein echter Vertrauensbeweis.
Nach Prüfung des BSW-Angebots durch das BBL erhielt BSW den Auftrag für die Erstellung der Brandmelde-, Einbruchmelde- und Videoanlage in der Schweizer Vertretung. Entschieden wurde aufgrund von Qualität, Preis-Leistung, Termineinhaltung und langfristiger Kostenoptimierung. Ein echter Vertrauensbeweis und ein aussagekräftiges Indiz für die Kosteneffizienz der BSW-Leistungen.

Perfekt vorbereitet.
In Havanna war Ernst Trottmann von BSW für die Leitung und Durchführung des Projektes verantwortlich. Die Vorbereitung des Auftrags erfolgte in enger Abstimmung mit einem Elektroingenieur und dessen detailgenauer Planung sowie Dokumentation der Situation vor Ort. Bei der Umsetzung des Sicherheitskonzeptes kamen folgende Anlagen und Systeme zum Einsatz:

 

Die MB-Secure. Multifunktional, modular und wirtschaftlich.
Als multifunktionale Zentrale ermöglicht die MB-Secure die Kombination von Einbruchs- und Zutrittskontrolle. Die modulare Produktpalette erlaubt kostengünstige Projektlösungen. Durch die Kompatibilität der MB-Secure zum aktuellen BUS-2 Teilnehmer Portfolio ist die Installation durch den Elektroinstallateur äusserst wirtschaftlich.

Eine für alle. MB-Secure

 

Das IQ8 Brandmeldesystem. Perfekt integriert
Auf der einen Seite stehen die hohen sicherheitstechnischen Ansprüche des Bauherren und der Elektroingenieure. Auf der anderen Seite sollen objektspezifische Besonderheiten in dem reich verzierten viktorianischen Bau berücksichtigt werden. Das IQ8 Brandmeldesystem war bezüglich technischer und bautechnischer Integration die beste Wahl. Mit dem IQ8 Brandmeldesystem wurden Funk-Brandmelder und Melder mit integriertem Alarmgeber verbaut. Die Bedienoberfläche für den Betreiber ist einfach und funktional gestaltet.

Brandmeldesysteme. Sicherheitstechnik _ ein Schritt voraus

Die Videoüberwachungsanlage Hikvision. Vielseitig und einfach.

Hikvision bietet professionelle und massgeschneiderte Lösungen für unterschiedliche Marktanforderungen. Offen und komplett bedeutet hier, dass die Software zwar von Hikvision stammt, aber mit dem industrieweit gültigen Standard ONVIF arbeitet. Dank dieses Standards lassen sich entsprechende Geräte von Drittherstellern vollständig integrieren. Die benutzerfreundliche Bedieneroberfläche lässt sich in nahezu jeder Situation einfach steuern.

Intelligente Videoüberwachung

 

Ein überzeugendes Ergebnis.
Nach dem Umbau, der Renovation und der räumlichen Zusammenlegung arbeiten in der Schweizer Vertretung insgesamt 20 Personen. Damit hat sich die Anzahl der Arbeitsplätze verdoppelt. Die Investitionen durch den Bund beliefen sich auf insgesamt 1.8 Millionen Franken. Die Baumassnahmen in der Schweizer Botschaft starteten im Mai 2017 und dauerten bis Oktober 2018. Besonderer Dank gilt dem Botschaftspersonal, das uns zu jeder Zeit umfassend unterstützte.

 

Eine Empfehlung für die Zukunft.

BSW ist sehr stolz für die Schweizer Botschaft in Havanna die Sicherheitsanlagen ausgeführt zu haben. Das Vertrauen des Auftraggebers BBL betrachten wir als Kompliment und die Umsetzung auf höchstem technischen Niveau als Empfehlung. In einem sehr bewegten Jahr 2017, in dem BSW als Familienunternehmen seinen 40. Geburtstag feierte, ist dieser Auftrag auch ein Beweis, wie zwei Generationen in einem Team vereint, die Zukunft der Sicherheitstechnik entwickeln und umsetzen.

Wir freuen uns auf weitere Herausforderungen.