18. Nov 2021

REFERENZEN | sitem-insel Bern

Zutrittskontrolle, Notausgänge

Die sitem-insel ist das Schweizerische Institut für Translationale Medizin und Unternehmertum. Ihre Mission ist es, Forschung möglichst rasch dem Patienten zugutekommen zu lassen und dies in höchster Qualität. Die sitem-insel liegt auf dem Insel-Campus Bern und profitiert von der Nähe zum grössten Schweizer Universitätsspital (Inselspital) wie auch zur grössten medizinischen Fakultät in der Schweiz (Universität Bern). In sitem-insel sind unter einem Dach unterschiedlichste Vertreter aus Klinik, Industrie, Forschung und Bildung vernetzt und betreiben Innovation zum Wohle des Patienten. Das 20'000 m2 grosse, transparente Glasgebäude entspricht in seiner Architektur dem Gedanken der Offenheit und der multidisziplinären Zusammenarbeit.

 

Zutrittskontrollsystem für multidisziplinäre Nutzen

Im Normalbetrieb bietet das Gebäude 500-800 Mitarbeitenden und der Öffentlichkeit Platz. Ein vom Zürcher Frauenverein ZFV betriebenes öffentliches Restaurant und ein öffentliches Parking runden die Dienstleistungen im Gebäude ab.

Eine Komplexe Mieterstruktur erforderte spezifische Zutrittsberechtigungen. Christian Rosser, COO der Sitem-Insel meint dazu:

«Ähnlich wie in einem modernden Einkaufszentrum mit von verschiedenen Firmen angebotenen Shoppingmöglichkeiten muss die Zutrittskontrolle kleinteilig verschiedenen Nutzungseinheiten (als eigenständige Mietparteien/Rechtskörper) jederzeit sichere, flexible und nachvollziehbare Schliessprofile gewährleisten».

Zutrittssicherheit im MedTech Bereich hochrelevant

Die Sicherheitsaspekte und die Sicherheitstechnik sind im MedTech Bereich relevant.

«Insbesondere die Sicherheitsanforderungen für Zutrittssicherheit und die Nachvollziehbarkeit der Bewegungen sind im Medizin nahen Forschungs- und Entwicklungsbereich zunehmend hochrelevant», so Rosser weiter. «Compliance ist key».

BSW-Referenz-sitem-insel-Inside-Stair

Neuinstallation der kompletten Zutrittskontrolle

Die ausgeführten Arbeiten umfassten eine Neuinstallation und Inbetriebnahme der kompletten Zutrittskontrolle, inklusive Flucht- und Rettungswegtechnik. Wichtiger Bestandteil war die Ausarbeitung des Zutrittskonzeptes mit unterschiedlichen Berechtigungen für Mitarbeiter und externe Nutzer. Insgesamt sind 90 Türen mit Online Überwachung und rund 260 Türen mit Offline Zutrittskomponenten ausgestattet worden. Die Anlage wurde für ungefähr 1'000 Badges konzipiert

Was gefällt Ihnen am besten an der angewandten Zutrittslösung, welche Vorteile bringt Sie Ihnen und den Mitarbeitern?

«Die Anlage erfüllt die Erwartungen; sie funktioniert zuverlässig. Sie stiftet Vertrauen und ist punkto Zutrittsprofile flexibel. Die Anlage setzt einiges an Knowhow in Konzeption der Profile und Bedienung voraus. Das hat eine schulungsintensive Bedienung zur Folge. Dadurch kann es anfänglich Berührungsängste geben. Die eigentliche Badgebenutzung inkl. wöchentliche Registrierung ist dann sehr unkompliziert und zuverlässig»

Wie würden Sie die Zusammenarbeit mit BSW SECURITY AG definieren, was zeichnet die BSW in Ihren Augen aus?

«BSW besticht mit seinen Mitarbeitenden und Key Accountern durch einen kundenfreundlichen, verständnisvollen und hilfsbereiten Umgang mit uns und unseren manchmal komplexen Anforderungen an Flexibilität und Dynamik bei gleichzeitiger Sicherheit.»

Experte für Zutrittskontrollsysteme

Haben Sie Fragen zum Objekt oder eine ähnliche Herausforderung wie Zutrittssysteme in öffentlichen Gebäuden zu lösen? Unser Leiter Vertrieb, Fabrizio Barbaresi und unser Technischer Leiter, Patric Schnyder, stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere erfolgreich umgesetzte Projekte rund um Zutrittssysteme und Objektsicherheit finden Sie unter Referenzen.